Ruderer retten Piloten aus Irischer See

Auf Rekord-Fahrt

Ruderer retten Piloten aus Irischer See

Ein abgestürzter Pilot ist dank eines Rekordversuchs einer Rudermannschaft aus der Irischen See gerettet worden. Die Sportler beobachteten den Absturz des Kleinflugzeuges nahe der Hafenstadt Rosslare an der irischen Ostküste am Dienstagabend und alarmierten die Küstenwache. Der Unglückspilot wurde von einem Rettungshubschrauber in Sicherheit gebracht. Er kam mit einem Schock und Unterkühlung davon. 

Absturz
Der Pilot der einmotorigen Maschine war auf dem Weg von England nach Irland. Er habe Glück gehabt, weil die See zu dem Zeitpunkt nicht sehr rau gewesen sei, sagte ein Sprecher der Küstenwache laut Medienberichten vom Donnerstag.

Rekord-Versuch
Die Ruderer waren mit ihrer "British Orchid" gerade dabei, einen neuen Rekord für die Umrundung der britischen Insel aufzustellen. Den Versuch brachen sie ab, um bei der Rettung des Piloten zu helfen. "Wir funkten Mayday-Mayday, aber die Küstenwache sagte, sie seien etwa 20 Minuten entfernt", sagte Ruderer Oliver Dudley. "Wir konnten das Flugzeugwrack und den Piloten sehen, wie er auf den Flügeln der Maschine stand und mit seinen Armen winkte. Also ruderten wir wie ein geölter Blitz auf ihn zu."

Die Ruderer konnten aber nicht nahe genug an das Flugzeug heran, weil sich die Unglücksstelle in einem gefährlichen Gewässerabschnitt befand. Die Ruderer warfen dem Piloten daraufhin ein Seil zu. Ein paar Minuten später traf der Rettungshubschrauber ein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen