Rumänen saßen auf Holzstühlen in Kleinbus

Am Weg nach Spanien

© www.sxc.hu

Rumänen saßen auf Holzstühlen in Kleinbus

Deutsche Polizisten haben in der Nacht auf Freitag einen Kleinbus aus Rumänien gestoppt, in dem Passagiere auf Holzstühlen und Hockern saßen. Das mit 25 Menschen besetzte Auto eines Reiseunternehmens war auf dem langen Weg von Rumänien nach Spanien. Weil es in dem Bus nur 13 Sitze gab, saßen zwölf Reisende auf Holzstühlen und Hockern, die im Kofferraum und im Mittelgang standen. Gesichert waren nach Polizeiangaben weder die Sitze noch die Passagiere.

Weil die Polizei den Busfahrer nicht weiterfahren ließ, musste das Reiseunternehmen einen Ersatzbus mieten. Zugelassen war der Kleinbus lediglich für 13 Fahrgäste. Er wurde aus dem Verkehr gezogen. Das rumänische Unternehmen muss nun mit einer empfindlichen Geldstrafe rechnen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen