Russe muss ins Arbeitslager, weil er Hund tötete

Strenge Justiz

Russe muss ins Arbeitslager, weil er Hund tötete

In Russland ist ein Mann für die Tötung eines Hundes zu fast zwei Jahren Haft in einem Arbeitslager verurteilt worden. Der 49-Jährige habe das Tier vor den Augen von Kindern grausam und vorsätzlich getötet, urteilten die Richter laut einem Bericht der russischen Nachrichtenagentur Interfax am Montag.

Der Mann erhielt demnach eine 21-monatige Haftstrafe. Dem Bericht zufolge drang der Verurteilte aus der zentralrussischen Region Bischbuljak im Februar in den Hof eines Nachbarhauses ein und tötete unter Alkoholeinfluss einen dort angeleinten Wolfshund.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen