Russin verkaufte Kleinkind für 20 Euro

Festgenommen

© sxc

Russin verkaufte Kleinkind für 20 Euro

Eine Russin ist wegen des Verdachts festgenommen worden, ihren kleinen Sohn für umgerechnet 20 Euro verkauft zu haben. Die junge Mutter habe einer Supermarktverkäuferin in Murmansk angeboten, ihren ein Jahr alten Sohn für 800 Rubel zu kaufen, erklärte die Staatsanwaltschaft am Dienstag.

Weil sie sich um den Kleinen Sorgen machte, ließ sich die Verkäuferin zum Schein auf den Handel ein und machte der Frau eine Anzahlung von 300 Rubel. Die Mutter ließ ihr Kind daraufhin bei der Verkäuferin zurück und ging; die Verkäuferin alarmierte Polizei. Als die Mutter am nächsten Tag zurückkam, um den Rest des Kaufpreises zu kassieren, wurde sie festgenommen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen