Jugend randalierte in der Nacht

Volkszorn

© Reuters

Jugend randalierte in der Nacht

Der tödliche Verkehrsunfall eines jungen Marokkaners hat in Südfrankreich die zweite Nacht in Folge Krawalle ausgelöst. Nach Zusammenstößen zwischen jungen Krawallmachern und Sicherheitskräften in Vororten von Fréjus und Saint-Raphaël in der Nähe von Saint-Tropez wurden am Montagabend zwei Jugendliche festgenommen. Die Jugendlichen hatten die Polizisten mit Steinen und Brandsätzen angegriffen und Autos angezündet; die Polizei schritt mit Tränengas ein.

Bereits am Sonntagabend war es in den Vororten zu Ausschreitungen gekommen.

Auf Flucht vor Polizei verunglückt
Ausgelöst wurden die Krawalle durch den Tod eines 21-jährigen Marokkaners, der mit seiner Familie im Vorort Gabelle von Fréjus lebte. Mohamed El Mathari war soll am Sonntag auf einem nicht angemeldeten Motorrad unterwegs gewesen sein und versucht haben, einer Polizeikontrolle zu entgehen. Dabei war er gegen einen Baum geprallt und tödlich verunglückt.

Frankreich hatte vor vier Jahren wochenlange Vorstadtkrawalle erlebt, nachdem zwei Jugendliche auf der Flucht vor der Polizei gestorben waren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen