Sarkozy schwänzt Termin aus Angst vor Buhrufen

Er drehte einfach um

 

Sarkozy schwänzt Termin aus Angst vor Buhrufen

Aus Angst vor Buhrufen von Lehrlingen hat der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy nach einem Medienbericht auf dem Weg zu einer Veranstaltung auf halbem Weg kehrtgemacht. Sarkozy sei zu einem Treffen mit mehreren Tausend Lehrlingen unterwegs gewesen, als sein Kabinettschef ihm geraten habe, auf den Termin zu verzichten, berichtete das Enthüllungsblatt "Le Canard enchainé" am Mittwoch. Das Publikum habe bei der Ankündigung, dass der Präsident sprechen werde, mit Pfiffen und Buhrufen reagiert.

Entschuldigung
Handelsstaatssekretär Hervé Novelli entschuldigte die Abwesenheit des Präsidenten schließlich damit, dass dieser mit der Vorbereitung des europäischen Finanzkrisentreffens beschäftigt sei. Nach einer Umfrage im Auftrag der Zeitschrift "Le Nouvel Observateur" ist Sarkozys Beliebtheitswert um sechs Punkte auf 39 Prozent gesunken.

Zu einem beispiellosen Skandal war es bereits gekommen, als ein älterer Mann dem Staatschef den Handschlag verweigert hatte. Als der Mann sagte: "Rühr mich nicht an", hatte Sarkozy erwidert: "Dann verschwinde doch, armer Trottel!" Lesen Sie hier mehr dazu

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen