Saudi-König entschädigt Eltern vertauschter Kinder

Geldregen

Saudi-König entschädigt Eltern vertauschter Kinder

König Abdullah von Saudi-Arabien hat den Eltern von zwei Buben, die als Säuglinge vertauscht worden waren, eine finanzielle Entschädigung von jeweils 300.000 Rial (fast 55.000 Euro) zugesprochen. Der türkische Ali und der kleine Saudi Yakup und deren Eltern hatten erst im Alter von vier Jahren erfahren, dass sie direkt nach der Geburt in einem Krankenhaus der saudischen Stadt Nadschran den falschen Eltern übergeben worden waren.

Je ein Scheck vom König erhalten
Die Zeitung "Arab News" berichtete am Mittwoch, der Gouverneur von Nadschran, Prinz Mischaal, habe den Vätern der beiden Buben am Dienstag je einen Scheck übergeben. Der türkische Vater sei von der Geste des Monarchen so gerührt gewesen, dass er geweint habe.

DNS-Test brachte Wahrheit ans Licht
Die türkischen Eltern hatten, weil der bei ihnen lebende Yakup keinem Familienmitglied ähnlich sah, DNS-Tests vornehmen lassen, bei denen im vergangenen Jahr festgestellt worden war, dass er nicht ihr Sohn sein kann. Nach einer langwierigen Suche in Nadschran wurde ihr richtiger Sohn Ali, der als Sohn eines Kamelzüchters aufwuchs, gefunden. Die beiden Familien nahmen im Dezember Kontakt miteinander auf. Sie wollen in den kommenden Jahren in Nadschran nah beieinander leben, um den Kindern das Einleben in der jeweils neuen Familie zu erleichtern.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen