Schöffin schrieb Liebesbrief an Angeklagten

Prozess geplatzt

 

Schöffin schrieb Liebesbrief an Angeklagten

Der Liebesbrief einer Schöffin hat am Donnerstag vor dem Landgericht Bochum einen bereits seit Mai andauernden Steuerstrafprozess platzen lassen. Die ehrenamtliche Richterin hatte dem Angeklagten am Morgen ein Schreiben überreicht, in dem sie ihre Bewunderung für den 45-Jährigen ausdrückte und ein mögliches Treffen avisierte. Als die Verteidigung von dem Brief erfuhr, stellte sie einen Befangenheitsantrag, dem sofort stattgegeben wurde.

Der Prozess muss nun noch einmal ganz neu aufgerollt werden. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, mit undurchsichtigen Kran-Verkäufen mehr als eine Million Euro an Steuern hinterzogen zu haben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen