Sonderthema:
Schweden wurde vor Heli-Raub gewarnt

Filmreifer Coup

© AP

Schweden wurde vor Heli-Raub gewarnt

Der serbische Geheimdienst BIA soll Schweden schon Anfang August vor dem geplanten spektakulären Geldraub per Hubschrauber gewarnt haben. Die schwedische Polizei habe aber die Warnung nicht ernst genommen, schrieb die "Press". Innenminister Ivica Dacic bestätigte dem Blatt den "rechtzeitigen" Informationsaustausch und sagte, dass eine internationale Bande den Überfall verübt habe.

Unterdessen steht das Verbrechen offenbar kurz vor der Aufklärung. Die schwedische Polizei nahmen am Wochenende sechs Männder, darunter einen Hubschrauberpiloten, unmittelbar vor ihrer Flucht ins Ausland fest. Bei Hausdurchsuchungen wurden Flugtickets mit Zielen in Asien gefunden worden seien. Die Polizei hatte bisher vier Festnahmen bestätigt und wollte keine Einzelheiten nennen.

Spektakulärer Coup
Hoch professionell arbeitende Gangster waren am Mittwochmorgen mit einem gestohlenen Hubschrauber auf dem Flachdach des Gelddepots "G4S" in Stockholm gelandet und schwer bewaffnet über ein Dachfenster ins Innere eingedrungen. Nach 20 Minuten verschwanden sie mit einer nicht genannten Beute auf demselben Weg wieder. Über die Leistung des Piloten hieß es, er müsse über herausragende Qualifikationen verfügen, weil es auf dem Dach des Gelddepots für den Hubschrauber sehr eng gewesen sei.

Fahnder wurden mit der Vermutung zitiert, dass hinter dem mit militärischer Präzision durchgeführten Überfall wahrscheinlich ehemalige Elitesoldaten aus dem Balkan-Krieg stehen. Für Tipps zu ihrer Ergreifung wurde eine Belohnung von sieben Millionen Kronen (685.000 Euro) ausgesetzt. Das Geld wird aber nicht ausgezahlt, falls die Polizei jetzt tatsächlich die Täter ausfindig gemacht hat: Man habe alle Festnahmen durch eigene Fahndungserfolge und ohne Tipps von außen durchgeführt, erklärte Polizeisprecher Arne Andersson.

Eine Verfolgung in der Luft hatten die Geldräuber verhindert, indem sie vor dem Startplatz für Stockholms einzigen Polizeihubschrauber eine Bombenattrappe ablegten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen