Schwedische Busline

Warten bei -20 Grad

© APA

Schwedische Busline "vergaß" 83 Fahrten

Das neue Jahr ist für eine schwedische Regionalbuslinie nicht sonderlich gut angelaufen. In der Nacht auf den Dreikönigstag "vergaß" man infolge eines Fahrplanfehlers auf insgesamt 83 Fahrten. Hunderte hoffnungsfrohe Passagiere in der Region Gästrikland (Zentralort Gävle) bibberten bei minus 20 Grad vergebens - und das zum Teil stundenlang.

"Es gibt keine Ausrede"
Bei der betroffenen Firma gab man sich zerknirscht: "Einer unserer Planer hat einfach vergessen, die Touren einzutragen - es gibt keine Ausrede", sagte der Busunternehmer Hans Schneider. Die regionale Verkehrsbehörde X-Trafik reagierte sachlich. Das beauftragte Busunternehmen werde die wirtschaftlichen Konsequenzen zu tragen haben, hieß es dort.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen