Schweizer Regierung sperrt Facebook

"Heilung von Sucht"

© Getty

Schweizer Regierung sperrt Facebook

Die Schweizer Regierung will den Zugang zu der Internetplattform Facebook in den Ministerien sperren und damit die Mitarbeiter von ihrer "Sucht" nach dem sozialen Netzwerk heilen.

Verbot tritt ab 14. September in Kraft
Ab der kommenden Woche werde die Seite in allen Ministerien außer dem Außenministerium blockiert, teilte die Regierung am Donnerstag mit. Sollte jemand "aus beruflichen Gründen" das Netzwerk nutzen müssen, könne er eine Ausnahmegenehmigung beantragen.

Eine Untersuchung des Bundesamtes für Informatik und Telekommunikation (BIT) vom Jänner hatte ergeben, dass Facebook die zweitbeliebteste Internetseite bei den Regierungsmitarbeitern ist. Weil danach der private Gebrauch der Sozialplattform trotz mehrmaliger Aufrufe nur geringfügig sank, sperrt die Regierung nun den Zugang ganz.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen