Schwerverbecher Wolf in Hamburg gefasst

8 Jahre Flucht

© EPA

Schwerverbecher Wolf in Hamburg gefasst

Nach fast einem Jahrzehnt auf der Flucht sitzt der deutsche Schwerverbrecher Thomas Wolf wieder im Gefängnis. Zielfahnder nahmen den 56-jährigen Entführer und Erpresser mit Unterstützung des Mobilen Einsatzkommandos am Donnerstagabend um 18.30 Uhr auf der Hamburger Reeperbahn fest. Er war im Jahr 2000 nach einem Hafturlaub nicht ins Gefängnis von Moers in Nordrhein-Westfalen zurückgekehrt. Dort hatte er eine Gesamtstrafe von 21 Jahren zu verbüßen.

Unter falschem Namen
Nach Angaben des Lagezentrums der Hamburger Polizei dauerten die Vernehmungen bis zum frühen Freitag an. Wolf werde wahrscheinlich nach Frankfurt am Main überführt. Die dortige Staatsanwaltschaft sei für ihn zuständig, da er hier nach seiner Flucht acht Jahre unter falschem Namen gelebt hatte. "Mittlerweile hat er auch eingeräumt, der Gesuchte zu sein", sagte ein Polizeisprecher im ZDF.

Entführung
Wolf wird beschuldigt, die Ehefrau eines leitenden Bankangestellten aus Wiesbaden entführt und 1,8 Millionen Euro Lösegeld erpresst zu haben. Der Gewaltverbrecher flüchtete durch ganz Deutschland. Auch im Taunus und im Rhein-Main-Gebiet wurde nach ihm gesucht. Zwei Spaziergänger hatten Mitte Mai angegeben, den Schwerverbrecher am Waldrand von Friedrichsdorf-Köppern gesehen zu haben. Daraufhin durchkämmte die Polizei den Wald.

100.000 Euro Belohnung
Wolf wird neben der Entführung für mehrere Überfälle in Deutschland, Belgien und den Niederlanden verantwortlich gemacht. Er soll auch eine Bank in Hamburg überfallen haben. Acht Jahre lebte er unter falschem Namen in Frankfurt am Main. Auf die Ergreifung des 56-Jährigen waren 100.000 Euro Belohnung ausgesetzt. Zweimal wurde nach ihm auch über die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" gefahndet. Doch jedes Mal verlor sich seine Spur.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen