Sechste Leiche ist der Amokläufer

Finnland

© Reuters (2)

Sechste Leiche ist der Amokläufer

Schreckliche Bluttat zu Silvester in Finnland: Ein 43-Jähriger hat am Donnerstag in Espoo vor den Toren von Helsinki zuerst seine Ex-Frau und danach in einem Supermarkt drei Männer und eine Frau erschossen. Nach einer mehrstündigen Flucht beging der Mann Selbstmord.

Nach der Tat konnte der 43-Jährige im Gewühl des Silvestereinkaufs zunächst fliehen. Augenzeugen berichteten aus dem Einkaufszentrum "Sello", dass der in Schwarz gekleidete Täter das komplette Magazin einer Pistole abfeuerte und Panik unter Kunden und Angestellten auslöste.

Bluttat aus Eifersucht
Wahrscheinliches Motiv dürfte Eifersucht sein. Der mutmaßliche Täter war verurteilt worden, weil er seine Ex-Frau misshandelt hatte. Er durfte sie nicht besuchen. Beamte fanden die Leiche der Frau am Donnerstag in deren Wohnung, als sie nach den Schüssen im Supermarkt nach dem mutmaßlichen Täter suchten.

Die Polizei riegelte das Einkaufszentrum "Sello", in dem der Supermarkt der "Prisma"-Kette liegt, ab und stoppte den Zugverkehr durch den nahe gelegenen Bahnhof Leppävaara.

Panik
Augenzeugen berichteten von Panik in der Elektroabteilung, wo der Amokschütze einen Angestellten mit zwei Kopfschüssen tötete. Er feuerte dann in der Fleischabteilung weitere Schüsse ab, ehe er floh. Die Behörden setzten bei der Fahndung auch einen Hubschrauber ein.

Die Stadt Espoo mit knapp 250.000 Einwohnern ist wegen der dort ansässigen Konzernzentrale des Handy-Herstellers Nokia auch international bekannt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen