Seitensprung in Kambodscha jetzt strafbar

Mann verurteilt

 

Seitensprung in Kambodscha jetzt strafbar

In Kambodscha ist erstmals ein Mann wegen eines Seitensprungs verurteilt worden. Ein umstrittenes Gesetz stellt Untreue seit September unter Strafe. Der Mann, ein stellvertretender Präsident des Fußballverbandes und Prinzenneffe, muss umgerechnet 175 Euro Strafe zahlen, sagte der stellvertretende Staatsanwalt an dem Gericht in Phnom Penh am Dienstag.

Die betrogene Ehefrau hatte ihren Mann angezeigt. Sie hatte 350.000 Euro Wiedergutmachung verlangt. Der Richter berücksichtigte nach Angaben des Staatsanwalts, dass der Mann 18 Monate zuvor die Scheidung beantragt hatte, die wegen Streitereien über die Finanzen aber noch nicht vollzogen war. Untreue in der Ehe kann nach dem neuen Gesetz auch mit einem Jahr Haft bestraft werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen