Selbstgedrehtes Musikvideo erhitzt die Gemüter

"Gib mich raus"

© Screenshot Internetvideo

Selbstgedrehtes Musikvideo erhitzt die Gemüter

Ein im Internet aufgetauchtes und vom deutschen Privatsender RTL ausgestrahltes Musikvideo mit dem Titel "Gib mich raus" gegen Kindesmissbrauch sorgt zurzeit in ganz Deutschland für Diskussionen.

Vanessa, 8 Jahre alt
Vanessa ist acht Jahre alt und besingt weinerlich Gefühlszustände aus der Sicht eines Kindes während es entführt und missbraucht wird. Zitat: "Bitte, bitte fass nichts an, ich habe dir doch nichts getan, ich will zu meiner Mutter gehen." Das auf älter geschminkte Mädchen rennt im knappen Jeansrock durch einen Wald und scheint vor einem Peiniger flüchten zu wollen. Immer wieder dreht sie sich um und raunt mit ängstlichem Gesicht: "Gib mich raus!" Am Ende sieht man das Mädchen mit aufgeschlitzter Halsschlagader am Waldboden liegen, es fließt Blut.

Vaterstolz
Der Vater, von Medien befragt, ist stolz auf das Video. Er findet es sogar "entschärft", da er auf seine Frau gehört habe, und das Video vor Veröffentlichung noch einmal umgeschnitten hat. Bei einem nächsten Video, so der Vater weiter, würde er nicht mehr auf seine Frau hören, sondern das Ganze doch noch ein wenig "härter" rüberbringen. Mit der nun veröffentlichten Version kann aber inzwischen auch die Mutter von Vanessa gut leben. Sie findet auch, dass auf dieses Thema aufmerksam gemacht werden müsse.

Kritiker: ein "Fressen für Pädophile"
Nun schlagen Medienexperten und Kindesschutzvereinigungen Alarm. Kritiker sprechen von "offensichtlicher Instrumentalisiserung" und vom Überschreiten von Grenzen durch die Eltern zu Lasten des Kindes.

Ein Medienexperte: "Es ist nicht klar, welche Botschaft vermittelt werden soll, es muss ja niemand mehr überzeugt werden, das Kindesmissbrauch eines der schlimmsten Verbrechen ist. Das Problem sind die Bilder. Das Gezeigte ist eher für Voyeure interessant als für ein prinzipiell zu erreichendes Publikum, wobei auch nicht klar ist, wer denn da das Publikum sein könnte."

Vanessa
Das Kind, zum Video befragt, meinte: "Als erstes habe ich nicht gewusst, was ich singe. Aber dann haben mein Papa und meine Mutter mich gefragt, danach hat es mein Vater mir erklärt und dann habe ich es auch gewusst."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen