Selbstmordattentäterin sprengt sich in die Luft

Immer öfter Frauen

© AFP PHOTO/GIANLUIGI GUERCIA

Selbstmordattentäterin sprengt sich in die Luft

Nun wird Baquba, eine Stadt in einer der gefährlichsten Provinzen des Irak, noch gefährlicher. Immer öfter werden Selbstmordattentate auch von Frauen verübt. Dabei nehmen sie nicht nur US-Soldaten sondern auch Zivilisten in den Tod mit.

12 Verletzte
Eine Frau hat sich im nordirakischen Baquba in die Luft gesprengt und dabei sieben US-Soldaten und fünf Zivilisten verletzt. Der Anschlag ereignete sich am Dienstag. Im Irak werden Selbstmordattentate äußerst selten von Frauen verübt.

Eine der gefährlichsten Gegenden des Irak
Baquba ist die Hauptstadt der Provinz Diyala, die das US-Militär als eine der gefährlichsten Gegenden im Irak ausgemacht hat, nachdem Al-Kaida-Extremisten aus ihrer einstigen Hochburg, der Provinz Anbar, vertrieben wurden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen