Sonderthema:
Shetland-Insel erklärte sich unabhängig

England

© Wikipedia

Shetland-Insel erklärte sich unabhängig

Er werde weder die britische Regierung noch die Europäische Union weiter anerkennen und deren Gesetze und Richtlinien befolgen, teilte der einzige Bewohner der Insel Forvik, Stuart Hill, am Samstag auf seiner Internetseite mit. Er nahm zugleich für das 2,5 Hektar Eiland den Status eines Kronbesitzes in Anspruch, wie ihn die Kanalinseln genießen. Der 65-Jährige lebt seit 2001 in einem Zelt auf der sturmgeplagten Insel am Rande des Atlantiks, nachdem sein Boot während einer Umrundung Großbritanniens in der Nähe gekentert war.

Eigene Währung, Briefmarke und Flagge
Hill kündigte eine eigene Währung, Briefmarken und eine Flagge an. "Es wird keine Einkommenssteuer, keine Mehrwertsteuer, keine Sozialabgaben, keine Unternehmenssteuer und überhaupt keine Abgaben geben, wie sie die britische Regierung erlassen hat", teilte er mit. "Ich lade alle Menschen auf dieser Welt, die sich von Lügnern, Dieben und Tyrannen in der Regierung befreien wollen, ein, Bürger von Forvik zu werden."

Hill führt das Recht zur Loslösung von Großbritannien auf die Mitgift zurück, durch die die Shetland-Inseln im 15. Jahrhundert aus norwegischer Hand an König James III. von Schottland übergingen. 1669 habe König Charles II. den damals verfügten Status bestätigt und damit festgelegt, dass die Inseln direkt der Krone unterstellt seien. Durch seinen Schritt stelle er die korrekte Beziehung zwischen diesem Teil Shetlands und der Krone wieder her, erklärte Hill. Er habe Königin Elizabeth II. in einem Brief mitgeteilt, dass er sie als Staatsoberhaupt anerkenne und ihr seine Dienste als Verwalter anbiete.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen