Sonderthema:
Sieben Studenten bei Bombenbau verletzt

Frankreich

© APA

Sieben Studenten bei Bombenbau verletzt

Bei der Detonation einer selbst gebastelten Bombe in einem Wohnheim der Universität von Montpellier sind in der Nacht auf Mittwoch sieben Studenten zum Teil schwer verletzt worden. Sechs von ihnen mussten mit Verbrennungen ins Krankenhaus gebracht werden, wie die Polizei bekanntgab.

Die Gruppe war nach ersten Informationen betrunken, als es zu der Explosion kam. Das gesamte Studentenheim in der südfranzösischen Stadt musste wegen starker Rauchentwicklung geräumt werden.

"In der Gruppe war ein Chemiestudent", sagte ein Polizeisprecher. "Die Studenten haben offenbar auf einem Zechabend Zauberlehrling gespielt." Die Explosion beschädigte drei Zimmer. Bei mehreren Beteiligten platzte das Trommelfell.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen