Sieben Tote nach Salmonellen-Ausbruch

USA

© dpa/dpaweb/dpa/Jens Büttner

Sieben Tote nach Salmonellen-Ausbruch

Wegen des Ausbruchs von Salmonellen sind in den USA bereits sieben Menschen ums Leben gekommen. Im Bundesstaat Minnesota sei eine rund 80 Jahre alte Frau in einem Altersheim gestorben, teilte das Gesundheitsministerium von Minnesota am Samstag mit. Sie ist bereits das dritte Opfer in dem Bundesstaat. Die US-Behörden gehen davon aus, dass die Salmonellen durch verunreinigte Erdnussbutter einer Firma aus Georgia in Umlauf gekommen sind.

Da die betroffene Erdnussbutter auch in Eiscreme, Gebäck, Süßwaren und Müsli enthalten ist, haben die Ermittler mehr als 125 Produkte aus den Läden zurückgerufen. Bis Mitte der Woche registrierten die Gesundheitsbehörden rund 500 infizierte Menschen. Salmonellen können Bauchkrämpfe, Durchfall und Fieber auslösen, was für sehr alte und sehr junge Menschen tödlich sein kann.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen