Slowakei will Bohunice wieder in Betrieb nehmen

Ohne EU-Erlaubnis

 

Slowakei will Bohunice wieder in Betrieb nehmen

Angesichts des Energie-Notstands wegen der ausgefallenen Gaslieferungen aus Russland hat die Slowakei mit der Vorbereitung zur Wiederinbetriebnahme seines erst zum Jahreswechsel abgeschalteten Atomkraftwerks in Jaslovske Bohunice begonnen. Noch am Nachmittag werde die Regierung zu einer Sondersitzung zusammentreten, um eine entsprechende Erlaubnis zu erteilen, gab Wirtschaftsminister Lubomir Jahnatek am Samstag angesichts des drohenden Zusammenbruchs der Stromversorgung im Land bekannt.

Strom innerhalb von sieben Tagen
Der Betreiber JAVYS bestätigte, die Vorbereitungsarbeiten für die Wiederinbetriebnahme hätten bereits am Morgen begonnen. "Innerhalb von sieben Tagen" könne der gemäß einer Vereinbarung mit der EU am 31. Dezember abgeschaltete Reaktor wieder Strom produzieren, hatte die Betreibergesellschaft schon am Vortag erklärt.

Energie-Kollaps möglich
Die Regierung hatte am Donnerstag gewarnt, der Slowakei stehe der Energie-Kollaps ins Haus, sollte die seit Mittwoch eingestellten Gaslieferungen aus Russland nicht binnen zehn Tagen wieder ins Land strömen. Die Wiederinbetriebnahme des nach sowjetischer Bauart errichteten Atomreaktors ist politisch äußerst heikel.

Zustimmung aller EU-Mitgliedsländer nötig
Besonders auf österreichischen Druck hatte sich die Slowakei zur Schließung der Anlage bis spätestens Ende 2008 verpflichtet. Diese Verpflichtung ist im Beitrittsvertrag festgeschrieben, der nur mit Zustimmung aller anderen EU-Mitgliedsländer geändert werden könnte.

"Außerordentliche Situation"
Darauf wolle die Slowakei aber angesichts des gegenwärtigen Energienotstands nicht warten, erklärte Wirtschaftsminister Jahnatek am Samstag in einer vom TV-Sender TA3 direkt übertragenen Pressekonferenz zur Gaskrise weiter. Er verwies darauf, dass EU-Energiekommissar Andris Piebalgs bereits "Verständnis" und eine mögliche Zustimmung der EU-Kommission angesichts der "außerordentlichen Notsituation" in der Slowakei signalisiert habe.

Auf eine Journalistenfrage verneinte der Minister ausdrücklich, dass man die EU-Partner um Zustimmung bitten wolle. Sie würden lediglich informiert: "Wir haben keine Briefe zum Unterschreiben einer Zustimmung an die anderen EU-Regierungen geschickt, sondern Bekanntmachungsbriefe, dass wir den Prozess der Wiederinbetriebnahme vorbereiten."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen