Spaniens Verteidigungsministerin gebar Buben

Gesund und munter

Spaniens Verteidigungsministerin gebar Buben

In einem Krankenhaus nahe Barcelona brachte sie am Abend einen gesunden Buben zur Welt, teilten die Ärzte mit. Er trage wie der Vater den Namen Miquel (katalanisch für Miguel). Chacón war zu Mittag eigentlich zu einer Routineuntersuchung in ein Krankenhaus ihrer Heimatstadt Esplugues de Llobregat bei Barcelona gegangen. Die Ärzte behielten sie wegen der fortgeschrittenen Schwangerschaft jedoch gleich dort.

Erste Ministerin mit Kind während Amtszeit
Chacón ist die erste Frau an der Spitze des Verteidigungsressorts in der Geschichte Spaniens und auch die erste Ministerin, die in ihrer Amtszeit ein Kind zur Welt bringt. Dies hatte der Sozialistin aus konservativen Kreisen Kritik eingebracht. Erst vor einem Monat hatte sie die spanischen Truppen in Afghanistan und eine Woche später die Soldaten im Libanon und in Bosnien besucht. Sie hatte damit auch zeigen wollen, dass die Schwangerschaft sie nicht an der Ausübung ihres Amtes hindern werde. Dieses wird nun vorübergehend Staatssekretär Constantino Méndez übernehmen.

hacóns Ernennung war noch auf andere Vorbehalte gestoßen: Sie stammt aus der Region Katalonien im Nordosten des Landes, wo ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung einen gewissen Argwohn gegenüber den spanischen Streitkräften hegt. Die 37-Jährige ist mit Miguel Barroso verheiratet, dem früheren Pressechef von Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen