Sonderthema:
Stars helfen Haiti-Opfern

Brangelina bestürzt

© EPA

Stars helfen Haiti-Opfern

Queen Elizabeth II. zeigte sich erschüttert von der Erdbebenkatastrophe in Haiti und spendete Geld für die Opfer. Die Höhe der Summe nannte der Buckingham Palast nicht.

Als Hilfe für die Erdbebenopfer stellt Großbritannien mehr als sechs Millionen Pfund bereit. Das Geld soll verschiedenen Hilfsorganisationen zukommen. Neben Bergungskräften würden in dem Karibikstaat dringend Lebensmittel, Notunterkünfte und Medikamente gebraucht, sagte Entwicklungshilfe-Minister Douglas Alexander am Donnerstag in London.

"Tiefe Bestürzung" bei Promis
Zahlreiche Schauspieler und Musiker sagten Spendenaktionen ebenfalls ihre Unterstützung zu. Der aus Haiti stammende Hip-Hop-Star Wyclef Jean bat um sofortige Hilfe für die Opfer der Erdbebenkatastrophe in seinem Geburtsland. Unterstützt wird der 40-jährige Musiker von den Schauspielern Angelina Jolie und Brad Pitt, die am Mittwoch ihre "tiefe Bestürzung" über die schlimme Lage in Haiti äußerten. Auch die Schauspieler Lindsay Lohan, Jessica Alba und Ben Stiller appellierten an ihre Fans, über die von Wyclef Jean gegründete Hilfsorganisation "Yele Haiti" und andere Organisationen für die Opfer zu spenden.

Wyclef twittert um Hilfe
Wyclef Jean hat über den Internetdienst Twitter zu Spenden für die Opfer des verheerenden Erdbebens in seinem Heimatland aufgerufen. Nachdem er über das Internet um eine Spende von fünf Dollar (3,43 Euro) für die von ihm gegründete gemeinnützige Organisation Yele Haiti gebeten hatte, war der Zulauf zu groß, dass innerhalb von Minuten die Website der Stiftung zusammenbrach.

Jean versucht seit Jahren, mit seiner Stiftung, den Menschen in seiner verarmten Heimat zu helfen. Dabei setzt er auch auf die Hilfe berühmter Freunde wie Damon Hill oder Brad Pitt und Angelina Jolie. Jean begab sich nach Angaben seines Agenten Leslie Chasky am Mittwoch nach Haiti, um nach seiner Familie zu sehen und sich um das Sammeln von Spenden zu kümmern.

Schwarzenegger sendet Rettungsteams
Ein Such- und Rettungsteam aus Kalifornien soll bei der Suche nach Verschütteten und Erdbebenopfern in Haiti helfen. Gouverneur Arnold Schwarzenegger teilte am Mittwoch mit, dass eine für Katastrophenfälle ausgebildete 70-köpfige Spezialeinheit für den Einsatz bereitsteht. Der Gruppe gehören Feuerwehrleute, Ärzte und Ingenieure an, denen auch Suchhunde mitgegeben werden. Die Einheit ist mit Werkzeugen und schwerem Gerät ausgerüstet und kann im Katastrophenfall rund um die Uhr im Einsatz sein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen