Sonderthema:
TV-Moderator sieht sich als Opfer

Auftragsmorde

© EPA

TV-Moderator sieht sich als Opfer

Ein prominenter TV-Moderator und Politiker, der für bessere Einschaltquoten Morde in Auftrag gegeben haben soll, sieht sich als Opfer einer Verschwörung. "Ich bin ein Opfer des organisierten Verbrechens", sagte Wallace Souza der Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag (Ortszeit) in einem Telefoninterview. Souza zufolge stammen die Vorwürfe gegen ihn von korrupten Polizisten.

Drahtzieher
Die Polizei beschuldigt ihn, Drahtzieher mehrerer Morde an Drogenhändlern zu sein; demnach wollte Souza mit Filmaufnahmen von den Tatorten mehr Zuschauer für seine Show gewinnen. Darüber hinaus soll Souza auch in Drogen- und Waffengeschäfte verstrickt gewesen sein.

Polizei-Show
Der Ex-Polizist Souza steht seit vier Monaten nicht mehr für seine Polizei-Fernsehshow vor der Kamera, nachdem die Vorwürfe gegen ihn bekannt geworden waren. Weil er zugleich im Parlament des Bundesstaates Amazonas sitzt, verfügt Souza über Immunität und kann daher nicht festgenommen werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen