TV-Panne: Porno statt Rugby-Spiel

Peinlicher Irrtum

© EPA

TV-Panne: Porno statt Rugby-Spiel

Porno statt Rugby gab es am Sonntag zur besten Sendezeit im neuseeländischen Fernsehen. Eltern, die ihren Sprösslingen erlaubt hatten, das Sport-Spektakel anzuschauen, waren entsetzt. Mitten im Spiel wurde die Übertragung plötzlich durch einen harten Pornostreifen ersetzt.

Drei Minuten und 50 Sekunden flimmerte das "unangebrachte Material", wie der Sender den Pornofilm nannte, ungestört über die Bildschirme. Eltern riefen empört bei dem Sender an. Sein achtjähriger Sohn habe seine Unschuld verloren, beschwerte sich ein  Vater. Der Sender entschuldigte sich und sprach von einem Fehler im System.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen