Neuseeland

© sxc

"Talula does the Hula from Hawaii"-Name verboten

Ein neuseeländisches Mädchen muss nicht mehr mit dem Namen "Talula does the Hula from Hawaii" herumlaufen.  "Das macht das Kind ja zum Narren und kommt einem sozialen Handicap gleich", wetterte Familienrichter Rob Murfitt nach Presseberichten von Donnerstag. Er entzog beiden Eltern das Sorgerecht, bis sie dem Kind einen neuen Namen gegeben haben.

Die Kleine ist bereits neun Jahre alt. Sie schäme sich derart, dass sie sich von ihren Freunden nur "K" rufen lasse, sagte ihre Anwältin vor Gericht, wie die Zeitung "Taranaki Daily News" berichtete. Die Eltern hatten sich getrennt und wollen beide das Sorgerecht für das Mädchen erstreiten.

Die Richter sind nach Angaben von Murfitt bestürzt über Namen, die manche Eltern für ihre Kinder aussuchen. Er nannte Beispiele wie "Fish and Chips" (Fisch mit Pommes) für Zwillinge, oder "Benson and Hedges" nach einer Zigarettenmarke. Ihm waren auch schon Namen wie "Number 16 Bus Shelter", und "Sex Fruit" untergekommen. Ämter können in Neuseeland ausgefallene Namen nicht ablehnen. Die Namen dürfen nur nicht zu lang sein, jemand beleidigen oder nach einem offiziellen Titel klingen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen