Taucher nach 40-stündiger Odyssee gerettet

Happy End

© Reuters

Taucher nach 40-stündiger Odyssee gerettet

Eine Expedition in den Korallenriffs vor der taiwanischen Stadt Kenting ist für acht Amateurtaucher zu einem Alptraum geworden: Starke Strömungen spülten sie 80 Kilometer von ihrem Boot weg. Erst nach einer großangelegten Suchaktion mit Patrouillen- und Fischerbooten sowie Hubschraubern wurden sie nach 40 Stunden im Meer geborgen, wie die Behörden am Montag mitteilten.

Die Gruppe war von ihrem Tauchlehrer getrennt worden, dem es gelang, zum Strand von Taitung zu schwimmen. Er alarmierte die Behörden und konnte wichtige Hinweise geben, in welche Richtung die Taucher abgetrieben wurden. Tauchlehrer Ting Po Ling sagte, er habe die Taucher noch in zwei Gruppen eingeteilt und ihnen gesagt, sie sollten sich an den Händen festhalten. Ein Behördensprecher sagte, die geretteten Taucher seien unterkühlt und hätten einen Sonnenbrand. Sonst sei ihr Zustand gut.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen