Tödliche Requisiten bei Bond-Ausstellung in London

Gruselig

Tödliche Requisiten bei Bond-Ausstellung in London

Für eingefleischte 007-Fans ist sie ein Muss: Hundert Jahre nach der Geburt von James-Bond-Schöpfer Ian Fleming würdigt eine Ausstellung in London den Autor und seine berühmte Figur. Das Imperial War Museum zeigt seit Donnerstag zahlreiche Requisiten aus den Filmen über den britischen Spezialagenten. Zudem widmet sie sich ausführlich dem weniger bekannten Leben Flemings. Die Ausstellung läuft bis zum 1. März 2009.

In tödlicher Mission
Der Name ist Programm: "In tödlicher Mission" (For Your Eyes Only) zeigt viele der todbringenden Requisiten aus den bisher insgesamt 21 Bond-Filmen - darunter ein blutbespritztes Hemd, das der aktuelle 007-Darsteller Daniel Craig im letzten Film "Casino Royale" trug, sowie das in einen Schuh eingebaute Klappmesser der Schurkin Rosa Klebb in "Liebesgrüße aus Moskau" von 1963. Auch der knappe Bikini ist zu sehen, in dem Halle Berry als Bond-Girl in "Stirb an einem anderen Tag" dem Meer entstieg.

Anregungen vom Geheimdienst
Auch über Fleming erfahren die Besucher viel. Er war ein Frauenheld und liebte - genauso wie Bond - seinen Martini "geschüttelt und nicht gerührt". Im Zweiten Weltkrieg arbeitete Fleming für den britischen Marinegeheimdienst. Aus dieser Zeit holte er sich offensichtlich zahlreiche Anregungen für seine Bond-Geschichten.

Fleming prägte James Bond Figur
Später lebte Fleming auf Jamaika. In seinem Haus "Goldeneye" organisierte er zahlreiche spektakuläre Partys. "Viele Seiten von James Bond stammen von Fleming - er ist ein Frauenliebhaber, er mag seine Drinks, er mag das gute Leben", sagte Museumsdirektor Terry Charman. Entdecken lassen sich aber auch ganz andere Seiten des Lebemanns - unter anderem anhand einer handgeschriebenen Note von Stalin, den Fleming um ein Interview gebeten hatte, sowie eines Manuskripts zu "Tschitty Tschitty Bäng Bäng". Die Geschichte über das fliegende Wunderauto, die Fleming ursprünglich für seinen Sohn schrieb und 1964 veröffentlichte, diente später als Vorlage für ein Musical.

Geboren wurde Fleming 1908 in London und arbeitete als Journalist und Börsenmakler, bevor er anfing, James Bond zu einer der meist bekanntesten Filmfiguren der Welt zu machen. Sein erster Roman "Casino Royale", erschien 1952. Zwölf Jahre später starb Fleming im Alter von nur 56 Jahren.

Auch in Österreich ist James Bond derzeit in aller Munde: Ende April finden in Vorarlberg Dreharbeiten zum neuen Bond-Film statt, der die Seebühne der Bregenzer Festspiele als Kulisse nützt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen