Topmodel Kerr: Porno-Banker behält Job

Erleichterung

© AP

Topmodel Kerr: Porno-Banker behält Job

Die Story um einen Banker, der sich während eines TV-Interviews eines Kollegen im Hintergrund Nacktbilder anschaute, ging um die Welt. Kurzzeitig bangte er sogar um seinen Job bei der Macquarie Bank in Sydney. Diesen scheint er aber behalten zu dürfen.

Harmlose Bilder
"Ich bin sehr erleichtert, dass er seinen Job nicht verloren hat. Ich würde mich sonst schrecklich fühlen", sagte Topmodel Miranda Kerr dem "Daily Telegraph". Kerrs Bilder waren es, die der Banker an seinem Arbeitsplatz betrachtete. Und sie war es auch, der sich für ihn einsetzte.

"Das waren harmlose Bilder. Meiner Meinung nach sind die Fotos eher elegant als pornograpisch", so Kerr. Im Internet gründeten sich zahlreiche Gruppe, die dem Banker ihre Unterstützung zusagten. Diese scheint auch beim Bank-Chef angekommen zu sein. "Ich hoffe, er kann sich nun nach der verrückten Woche etwas entspannen", wünschte sich Kerr für den Banker.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen