Totgeglaubter Kanufahrer wurde festgenommen

Betrug im Spiel

© EPA/CLEVELAND POLICE

Totgeglaubter Kanufahrer wurde festgenommen

Der mysteriöse Fall des totgeglaubten und nach mehr als fünf Jahren wieder aufgetauchten Kanufahrers in Großbritannien hat eine überraschende Wende genommen: Die Polizei nahm den 57-Jährigen jetzt fest. Eine öffentliche Begründung dafür wurde am Mittwoch zunächst verweigert. "Der 57-Jährige wurde in Haft genommen", sagte eine Polizeisprecherin. "Wir geben dazu keinen Kommentar."

Doch kein Happy End
Nur wenige Stunden vor der Festnahme in der Nacht auf Mittwoch schien der Fall noch ein Happy End zu finden. Die ebenfalls verschwundene Frau des Kanufahrers John Darwin wurde in Panama ausfindig gemacht. Als sie erfuhr, dass ihr Mann sich bei der Polizei gemeldet hatte, kündigte sie eine baldige Familienzusammenführung an. Die 55-Jährige war erst kürzlich ausgewandert, ohne eine neue Adresse anzugeben. Sie wolle nun rasch zu ihrem Mann reisen, berichteten britischen Medien am Mittwoch. "Ich kann es kaum erwarten", wurde Anne Darwin zitiert.

War Betrug im Spiel?
Unterdessen mehren sich die Hinweise, dass bei dem rätselhaften Fall Betrug im Spiel sein könnte. So gebe es in Seaton Carew, dem früheren Wohnort des Ehepaares im Nordosten Englands, Gerüchte, wonach sich der Mann dort in den letzten Jahren im Haus der Familie versteckt gehalten habe. Er war 2002 für tot erklärt worden, nachdem sein zerbrochenes Kanu am Strand gefunden worden war. Der Polizei sagte Darwin, er habe sein Gedächtnis verloren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen