Trinkwasser kommt nach Barcelona per Schiff

Extreme Trockenheit

© APA

Trinkwasser kommt nach Barcelona per Schiff

Angesichts der anhaltenden Trockenheit in Nordspanien bringen die Behörden ganze Schiffsladungen Trinkwasser nach Barcelona. Die ersten 20.000 Kubikmeter aus Tarragona trafen Dienstag früh im Hafen der Stadt ein. Die Regionalregierung in Katalonien erklärte, alle zwei Monate würden zehn Schiffsladungen erwartet.

Engpässe
"Die Lieferungen sind eine Notlösung, um Engpässe zu vermeiden, bis eine Entsalzungsanlage fertiggestellt ist", erklärte eine Regierungssprecherin. Das Wasser stammt aus dem französischen Marseille sowie aus Tarragona und Almeria in Südspanien. Spanien erlebt derzeit den trockensten Frühling seit Beginn der Aufzeichnungen vor 60 Jahren. Katalonien gehört zu den Regionen, die am schwersten betroffen sind. Die Wasserreservoirs sind nur zu etwa einem Fünftel gefüllt. Die Behörden befürchten, dass die Pegel bis auf 15 Prozent sinken könnten. Dann wird empfohlen, das Wasser nicht mehr zu trinken.

Die neue Entsalzungsanlage soll im kommenden Mai fertiggestellt werden. In Barcelona und Umgebung leben rund fünf Millionen Menschen, die pro Tag rund eine Million Kubikmeter Wasser verbrauchen. Es wird erwartet, dass die Importe die Wasserversorgung für weniger als drei Tagen sicherstellen. Angesichts der bevorstehenden Ferienzeit versucht die Region, Einschränkungen beim Wasserverbrauch zu verhindern. So wurden Brunnen und Strandduschen bereits abgeschaltet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen