Truthähne als Drogenkuriere

Peru

© APA

Truthähne als Drogenkuriere

Kokainschmuggler haben in Peru zwei Truthähne als Drogenkuriere missbraucht. Polizisten stoppten einen Überlandbus in der Nähe der Stadt Tarapoto, nachdem sie einen entsprechenden Hinweis erhalten hatten. Eigentlich rechneten sie damit, das Rauschgift im Käfig der Tiere zu finden. Doch dann fiel ihnen auf, dass die beiden Truthähne sichtbar aufgebläht wirkten.

Bei näherem Hinsehen entdeckten sie eine Naht im Brustbereich der Vögel, wie der Chef der Drogenfahndung, Otero Gonzalez, am Montag der Nachrichtenagentur AP sagte. Eine Operation brachte schließlich elf beziehungsweise 17 Plastikkapseln mit insgesamt 4,8 Kilogramm Kokain zum Vorschein. Die beiden Tiere überlebten den Eingriff.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen