UN drosseln Klimaanlagen in ihren Gebäuden

Umweltschutz

 

UN drosseln Klimaanlagen in ihren Gebäuden

Bei den Vereinten Nationen wird es auch in den kommenden Wochen weiter viel heiße Luft geben. UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hatte bereits für August angeordnet, die Temperatur in allen Büros des Hauptquartiers in New York von üblicherweise 22 auf 25 Grad und in den Konferenzräumen von 22 auf 24 Grad zu erhöhen. Mit dem reduzierten Einsatz der Klimaanlagen habe man etwa soviel CO2 eingespart, wie bei 710 Transatlantik-Flügen freigesetzt werden, erklärte eine UN-Sprecherin am Montag.

Nun wurde die Initiative "Cool U.N." bis zum 15. September verlängert. Bis zur UN-Vollversammlung am 22. September soll das Experiment allerdings auf jeden Fall abgeschlossen sein. Allerdings arbeite man schon an einem Programm für den Winter, erklärte die Sprecherin. Im 39 Stockwerke hohen Hauptgebäude mit der Glasfassade am East River arbeiten rund 4.500 Menschen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen