US-Kampfjets über Golf von Mexiko abgestürzt

Ein Pilot tot

US-Kampfjets über Golf von Mexiko abgestürzt

Beim Absturz zweier US-Kampfflugzeuge über dem Golf von Mexiko ist am Mittwoch ein Pilot ums Leben gekommen. Wie die US-Luftwaffe am Mittwochabend mitteilte, wurde der Pilot der zweiten Maschine lebend gerettet. Er werde in einem Krankenhaus auf seinem Heimatstützpunkt, der Eglin Air Force Base in Florida, behandelt, befinde sich aber in gutem Zustand. Zunächst war berichtet worden, dass beide Piloten das Unglück überlebt hätten. Unklar war, ob der getötete Pilot bei dem Absturz ums Leben kam oder später im Krankenhaus an Verletzungen starb.

Routinetraining?
Die beiden Maschinen vom Typ F-15C Eagle waren am Nachmittag aus noch ungeklärter Ursache während eines Routinetrainings rund 90 Kilometer vor der Küste Floridas in den Golf von Mexiko gestürzt. Einen Bericht des US-Senders CNN, wonach die Maschinen in der Luft kollidiert seien, wollte eine Sprecherin der US-Luftwaffe zunächst nicht bestätigen. Die Ursache werde noch untersucht, sagte sie.

Luftwaffe und Küstenwaffe eilten zur Rettung
An der Rettungsaktion für die Piloten waren neben der US-Luftwaffe auch Schiffe, Helikopter und Flugzeuge der US-Küstenwache beteiligt. Die US-Luftwaffe hatte ihren über 700 F-15-Kampfflugzeugen im November vergangenen Jahres Startverbot erteilt, nachdem ein Jet im Flug auseinandergebrochen war. Die meisten Maschinen sind nach Sicherheitsinspektionen inzwischen wieder freigegeben worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen