US-Manager missbrauchte Tochter - Millionenstrafe

Spektakuläres Urteil

© Symbolbild, (c) APA/ Hans Klaus Techt

US-Manager missbrauchte Tochter - Millionenstrafe

Ein führender Manager einer US-Investmentbank ist wegen sexuellen Missbrauchs der eigenen Tochter zu acht Millionen Dollar (5,46 Mio. Euro) Schadenersatz verurteilt worden. Bezirksrichterin Helen Shores Lee entsprach der Klage der inzwischen 35 Jahre alten Tochter, die erklärte, dass sie schon im Vorschulalter von ihrem Vater sexuell angegriffen worden sei. Als junges Mädchen habe er sie dann zu Orgien in einem Hotel mitgenommen.

Anwälte erwägen Berufung
Die Anwälte des Managers wiesen die Vorwürfe zurück und erklärten, sie prüften, ob Berufung gegen das Urteil eingelegt werde. In dem Prozess in Birmingham, Alabama, sagte der Angeklagte, er liebe seine Tochter nicht mehr und habe ihr die monatliche Überweisung von 8.000 Dollar gestrichen, nachdem sie im Jänner 2006 einen Anwalt eingeschaltet habe. In ihrer Klage verlangte die Tochter Schadenersatz in der Höhe von 32 Millionen Dollar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen