Sonderthema:
Übergewichtiger Brite mit Bagger ins Grab gehoben

Zu schwer

© AP

Übergewichtiger Brite mit Bagger ins Grab gehoben

Ein mehr als 300 Kilo schwerer Brite ist mit Hilfe eines Baggers beerdigt worden. Mehr als vier Stunden brauchte der Bagger am Freitag, um den riesigen Sarg mit der Leiche des völlig vereinsamten jungen Mannes ins Grab zu heben. Der 29-Jährige hatte bei seinem Tod 330 Kilogramm gewogen.

Er war Ende Februar tot in seinem Zimmer in einem Heim für Menschen mit Sucht- oder psychischen Problemen in Taunton im Südwesten Englands aufgefunden worden. Die Behörden gingen von einem natürlichem Tod aus.

Da keine Angehörigen des Toten bekannt waren, nahm an der Beisetzung lediglich ein von der Gemeinde bezahlter Trauergast teil. Der Geistliche Geoff Boucher sagte, entscheidend sei, dass der Tote in Würde beerdigt worden sei. Sechs Friedhofbedienstete hatten fünf Tage für die Vorbereitung des Grabs gebraucht. Der Sarg hatte die Maße 1,4 mal 2,3 Meter.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen