Jetzt steht Mailand unter Wasser

Unwetter in Italien

Jetzt steht Mailand unter Wasser

Unwetter, die seit mehr als einer Woche Italien heimsuchen, haben nun im Norden des Landes zu Verkehrsproblemen geführt. Die Bahnlinie zwischen Mailand und Brescia war am Donnerstag an mehreren Stellen überschwemmt. Auf der Strecke kam es zu Verspätungen. Auch auf anderen Bahnverbindungen in Norditalien gab es Probleme.

Diashow Mailand unter Wasser

Alzo di Pella, Ortersee, Piemont

Stadtteil Niguarda in Mailand

Der Lago Maggiore tritt über die Ufer

Überflutete Straßen in Mailand

Zwischen Padua und Venedig

Stadtteil Niguarda in Mailand

1 / 6

Überschwemmungen in ganz Nord-Italien:
Nach Erdrutschen am Mittwoch war eine Hauptstraße am Comer See blockiert. Die ganze Nacht über arbeiteten Mannschaften der Straßenverwaltung, um die Straße vom Geröll zu befreien. In Cernobbio am Comer See mussten sechs Menschen ihre Wohnung verlassen. Überschwemmungen gab es auch in der Provinz Udine.

Diashow Hochwasser im Friaul

Udine

Straße von Primulacco nach Savorgnano

Reana, nahe Udine

Udine

Reana-Rizzolo

Straße von Adegliacco nach Ribis

Marsure di Sotto, nahe Udine

Povoletto, Privinz Udine

Ribis, nahe Udine

Reana, nahe Udine

Reana-Remugnano

Reana, nahe Udine

Reana, nahe Udine

Reana, nahe Udine

Die Straße von Primulacco nach Savorgnano

Rio Maggiore

Povoletto

Reana, nahe Udine

Magredis

Povoletto

Reana, nahe Udine

Reana, nahe Udine

1 / 22

In Monza nördlich von Mailand drohte der Fluss Lambro über die Ufer zu treten. In der gesamten Region kam es zu Stromausfällen. Am Mittwoch war ein Teil der Bundesstraße zum Flughafen Malpensa gesperrt worden, da Überflutungsgefahr durch den Fluss Ticino bestand.

Video: Tote bei Erdrutsch

Video zum Thema Toter bei Erdrutsch in Italien

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Drei Todesopfer:
Durch die Unwetter sind in Italien bisher drei Menschen ums Leben gekommen. Zwei starben in Ligurien und ein Senior im Piemont jeweils durch Erdrutsche. Neben dem besonders betroffenen Regionen Ligurien und Piemont wüteten auch in Teilen Venetiens und des Aostatals schwere Unwetter.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen