Uran-Flüssigkeit in französischem AKW ausgetreten

Leck in Abflussrohr

© Christof Koepsel/Getty Images

Uran-Flüssigkeit in französischem AKW ausgetreten

Auf dem Gelände des südfranzösischen Atomkraftwerks Pierrelatte bei Avignon ist aus einem Leck in einem Abflussrohr uranhaltige Flüssigkeit in das Erdreich gesickert. Es handle sich um eine kleine Menge. Das Leck sei bei Reparaturarbeiten am Donnerstag entdeckt worden.

Durch diese Rohre fließen nach Angaben Arevas in unregelmäßigen Abständen radioaktive Flüssigkeiten eines Untersuchungslabors zu einer Kläranlage. Nicht bekannt wurde, wie lange das Leck bereits existiert. Es könnten etwa 250 Gramm uranhaltige Flüssigkeit pro Jahr in die Erde um das Kanalrohr gesickert seien.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen