Verdächtiger Brite in Aachener Klinik

Fall Maddie

© EPA/UWE ANSBACH

Verdächtiger Brite in Aachener Klinik

Ein britischer Pädophiler, der bei den Ermittlungen im Fall der vermissten Madeleine McCann ins Visier der Fahnder gerückt ist, liegt nach Medienangaben in Aachen im Krankenhaus. Der 64-Jährige sei zu krank, um Besucher zu empfangen, zitierte die britische Zeitung "The Sun" am Samstag auf ihrer Internetseite eine Krankenschwester des Universitätsklinikums in Aachen. Nach Medienangaben wird der Brite auf der Intensivstation wegen Krebs behandelt.

Der Mann lebte nahe des südportugiesischen Ortes, in dem das kleine englische Mädchen vor zwei Jahren aus einer Ferienanlage verschwand. Der Sprecher von Madeleines Eltern hatte erklärt, der Hinweis auf den mehrmals verurteilten Sexstraftäter sei eine von mehreren Spuren, der die Privatermittler der McCanns nachgingen. Die Polizei im nordenglischen West Yorkshire will den Mann wegen eines Sexualdelikts aus dem Jahr 1975 befragen und hatte dazu die deutschen Behörden kontaktiert. Der Brite hatte zurückgewiesen, etwas mit dem  Verschwinden von Madeleine zu tun zu haben.

Madeleine McCann war im Mai 2007 kurz vor ihrem vierten Geburtstag aus einem Ferienappartement in dem Badeort Praia da Luz verschwunden. Trotz einer riesigen Öffentlichkeitskampagne der Eltern fehlt von dem Mädchen bisher jede Spur.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen