Vermisster Abenteurer Fossett für tot erklärt

Nach fünf Monaten

© AP

Vermisster Abenteurer Fossett für tot erklärt

Ein Gericht in Chicago hat am Freitag den seit fünf Monaten verschollenen Abenteurer Steve Fossett amtlich für tot erklärt. Der Richter hatte zuvor Fossetts Frau Peggy, einen Freund der Familie und einen Rettungsexperten gehört. Mit der Gerichtserscheinung kann der Nachlass des Millionärs nun an seine Erben verteilt werden.

Seit 3. September spurlos verschwunden
Fossett verschwand am 3. September, nachdem er mit seiner einmotorigen Maschine zu einem Vergnügungsflug über der Wüste von Nevada aufgebrochen war, wie aus der im Namen seiner Frau eingereichten Petition ans Gericht hervorgeht, die damit früheren Angaben widersprach, er habe nach einem geeigneten Gelände für einen Geschwindigkeitsrekordversuch zu Land gesucht. Fossett habe keinen Fallschirm und keine Uhr mit Ortungssignal getragen, im Flugzeug habe es aber einen Signalgeber für die Standortbestimmung gegeben, hieß es weiter. Ein Signal davon wurde aber nicht aufgefangen.

Rekorde
Fossett hielt zahlreiche Rekorde. Er überquerte zum Beispiel 1995 als erster Solo-Ballonfahrer den Pazifischen Ozean. 2002 umrundete er als erster die Erde in einem Ballon. Im März 2005 flog er zum ersten Mal mit einem Flugzeug ohne Tankstopp rund um die Welt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen