Weißrusse wollte mit Tasse Tunnel in die EU graben

Aussichtslos

© apa

Weißrusse wollte mit Tasse Tunnel in die EU graben

Der 19-jährige Russe habe angegeben, er wolle zu seiner Freundin nach Deutschland, erklärten die Behörden am Dienstag. "Er hätte einen Tunnel von einem Kilometer Länge graben müssen, um nach Polen zu gelangen", sagte ein Sprecher der Behörde. Der Mann sei mit Karten, Armeerationen und einem Survival-Handbuch ausgestattet gewesen.

Warum er als Grabwerkzeug ausgerechnet eine Tasse benutzt habe, sei nicht klar. Die Behörden vermuteten, der Russe sei nicht auf Freiersfüßen, sondern wolle vielmehr nach Frankreich, um sich der Fremdenlegion anzuschließen. Ihm droht eine Strafe von umgerechnet 215 Euro.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen