Nix wie weg aus Jesolo

Schlechtwetter

Nix wie weg aus Jesolo

Warum soll es unseren südlichen Nachbarn bessern gehen? Auch an der Oberen Adria waren die ersten Septembertage frühherbstlich statt spätsommerlich. Ein mächtiges Unwetter- Tief hat den letzten Sommerurlaubern die Stimmung ordentlich vermiest. Seit Tagen drehte das Tiefdruckgebiet über der Adria seine Kreise - seine Ausläufer bekamen wir in Österreich zu spüren - es schüttete drei Tage lang. Während es bei uns wieder trocken und wärmer ist, muss Italien noch bis Anfang nächster Woche aushalten. Vielen Touristen reichts - sie reisen ab.

Diashow So trüb ist Jesolo

So trüb ist Jesolo

So trüb ist Jesolo

So trüb ist Jesolo

So trüb ist Jesolo

So trüb ist Jesolo

1 / 5

Teilweise fielen in den letzten Tagen sogar 200 Liter Regen - vier mal so viel wie etwa in Wien. Die Tageshöchsttemperatur erreichte am Montag und Dienstag nur 20 Grad, 24 waren es am Mittwoch, dazu regnete es an jedem Tag. In der Nacht heißt es bereits wieder frieren: Auf 15 Grad sinkt das Thermometer. Besserung ist aber in Sicht.

Prognose_NEU.png

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen