Wieder zum Tatzeitpunkt Minderjähriger gehängt

Iran

© sxc

Wieder zum Tatzeitpunkt Minderjähriger gehängt

Im Iran ist einem Zeitungsbericht zufolge erneut ein Häftling hingerichtet worden, der als Minderjähriger einen Mord verübt hatte. Der heute 18-jährige Behnam Saree wurde im Gefängnis der südiranischen Stadt Shiraz gehängt. Er hatte vor drei Jahren einen anderen Jugendlichen im Streit auf der Straße mit einer Axt erschlagen. Saree sagte aus, er habe sein Opfer nicht töten wollen, und entschuldigte sich bei der Familie des Toten.

Scharfe Kritik aus dem Ausland
Erst vor einer Woche war ein 20-Jähriger hingerichtet worden, der mit 15 Jahren einen Mord begangen hatte. Der Iran hatte 1976 den UN-Zivilpakt und 1994 die Kinderrechtskonvention unterzeichnet und sich damit verpflichtet, keine zum Tatzeitpunkt Minderjährigen hinzurichten. Das Europaparlament hatte im Juni die Hinrichtung Minderjähriger im Iran in einer Entschließung scharf verurteilt. Die europäische Volksvertretung wies dabei auch auf Berichte hin, nach denen im Iran mehr als hundert Häftlinge mit der Hinrichtung für Vergehen rechnen müssten, die sie als Minderjährige begangen hatten.

Seit dem Amtsantritt von Präsident Mahmoud Ahmadinejad 2006 stieg die Zahl der Hinrichtungen deutlich. Allein seit Jahresbeginn wurden im Iran insgesamt mindestens 175 Menschen hingerichtet. In dem Land steht unter anderem auf Mord, Vergewaltigung, Drogenhandel und Ehebruch die Todesstrafe.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen