Zahlreiche Tote nach Beben in Indonesien

Kein Tsunami

© Reuters

Zahlreiche Tote nach Beben in Indonesien

Keine 24 Stunden nach dem schweren Erdbeben vor Samoa in der Südsee hat ein Beben am Mittwoch auch die indonesische Insel Sumatra erschüttert. In Fernsehberichten aus der Region wurde von mehreren Toten berichtet. In der Stadt Padang stürzten zahlreiche Gebäude ein, darunter auch Hotels. Viele Menschen liefen in Panik auf die Straßen.

Tsunami-Warnung
Das Beben erreichte nach Messerungen der US-Geologiebehörde die Stärke 7,6. Es ereignete sich um 12.16 Uhr MESZ. Bereits zwölf Minuten später folgte ein schweres Nachbeben der Stärke 5,5. Eine Tsunami-Warnung wurde nach einiger Zeit wieder aufgehoben.

Verheerende Katastrophe
Das Zentrum lag rund 50 Kilometer nordwestlich der Stadt Padong vor der Westküste von Sumatra. Vor Sumatra ereignete sich auch das Beben im Dezember 2004, das den verheerenden Tsunami auslöste. In den Ländern rund um den Indischen Ozean starben damals mehr als 230.000 Menschen. Das Beben ging mit der Stärke 9,2 als eines der schwersten überhaupt in die Geschichte ein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen