Zeigefinger von Zoodirektor amputiert

Nach Affenbiss

© EPA

Zeigefinger von Zoodirektor amputiert

Nach einem Affenbiss ist der zunächst gerettete rechte Zeigefinger von Berlins Zoodirektor Bernhard Blaszkiewitz am Mittwoch amputiert worden. Der Finger wurde am Morgen im Unfallkrankenhaus Marzahn unter Vollnarkose entfernt, wie Sprecherin Esther Heyer mitteilte. Der 55-Jährige habe die Operation gut überstanden.

Infektion
Zunächst hatte ein Spezialistenteam am Montag den nur noch an einem Nerv hängenden Finger in einer aufwendigen Operation wieder angenäht. Wegen einer sich rasant ausbreitenden Infektion entschied sich das Ärzteteam unter dem Handspezialisten Andreas Eisenschenk dann am Dienstagabend für eine Amputation.

Affenbiss
Mit Medikamenten war zunächst versucht worden, die Infektion durch Keime aus dem Affenspeichel einzudämmen. Die Rötung der Wundränder hatte aber rasant zugenommen. Dies war aus Sicht der Ärzte eine Bedrohung für den gesamten Körper. Das Schimpansenmännchen Pedro hatte Blaszkiewitz am Montag gebissen, als der Zoochef den Affen unvorsichtig durch die Gitterstäbe gefüttert hatte. Handchirurg Eisenschenk hatte den Zoodirektor als gefassten Patienten gelobt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen