Zuckerschock im A380 - Zwischenlandung auf Fidschi

Kranker Passagier

© EPA

Zuckerschock im A380 - Zwischenlandung auf Fidschi

Mit 337 Passagieren an Bord ist ein Airbus A380 der australischen Fluggesellschaft Qantas auf einer der Fidschi-Inseln in der Südsee unplanmäßig gelandet. Grund für den "Abstecher ins Paradies", wie die Zeitung "Sydney Morning Herald" am Montag berichtete, war ein erkrankter Passagier. Der Mann habe an einem Zuckerschock gelitten.

Der Zwischenfall ereignete sich knapp elf Stunden nach dem Start des Qantas-Fluges QF12 von Los Angeles nach Sydney. Über der Südsee entschied sich der Flugkapitän des größten Passagierflugzeuges der Welt zur Landung auf dem Flughafen von Nadi. Wie die Zeitung schreibt, ist die Landebahn dort einige hundert Meter kürzer als in Sydney. Es war der erste Abstecher eines A380 auf eine Insel im Südpazifik. Was nur ein kurzer Zwischenstopp sein sollte, wurde für die Fluggäste unfreiwillig zu einem Ferientag. Nachdem der erkrankte Passagier von Bord geholt worden war, konnte die Maschine wegen eines technischen Fehlers nicht wieder starten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen