Zwei Brandstifter wegen

Australien

© EPA

Zwei Brandstifter wegen "Massenmord" vor Gericht

Die Zahl der Toten durch die schwersten Buschfeuer in der Geschichte Australiens ist nach Polizeiangaben auf 171 gestiegen. Es ist mit weiteren Toten zu rechnen. John Brumby, Ministerpräsident des betroffenen Bundesstaats Victoria, hatte bereits zuvor eine Untersuchung der verheerenden Feuer angekündigt, die die schlimmsten der jüngeren Geschichte Australiens sind.

Tausende obdachlos
Unterdessen arbeiten die Behörden des Bundesstaats Victoria mit Hochdruck daran, Tausende Obdachlose mit dem Notwendigsten zu versorgen. Ganze Ortschaften legte die Feuersbrunst in Schutt und Asche. Etwa 750 Häuser und unzählige Autos brannten aus. Noch immer lodern rund 30 Brände in Victoria.

Ende nicht absehbar
Möglicherweise wird es noch Tage dauern, bis alle Feuer unter Kontrolle sind. Da die Windrichtung häufig nicht voraussagbar sei, bleibt die Lage auch in den nächsten Tage gefährlich.

3.300 km² abgebrannt
Dem Erdboden gleich gemacht sind bisher 3.300 Quadratkilometer. Das entspricht der Fläche von Hamburg und dem Saarland. Zehntausend Brandbekämpfer unterstützt von Flugzeugen und Hubschraubern sind unermüdlich im Einsatz.

2 Brandstifter vor Gericht
Im Bundesstaat New South Wales wurden ein 31-jähriger Mann und ein 15-jähriger Bursch unter dem Verdacht der Brandstiftung festgenommen. Die Polizei in Victoria teilte mit, dass alle Brandorte als mögliche Tatorte untersucht werden sollten, um Hinweisen auf Brandstiftung nachzugehen. Premierminister Rudd sprach in dem Zusammenhang von "Massenmord": "Wie soll man solche Leute nennen - es gibt keine anderen Worte als Massenmörder dafür", sagte er.

Historische Katastrophe
Starke Winde und große Hitze um die 45 Grad trieben seit Freitag die Flammenwalze voran. In den Feuern der vergangenen Tage starben mehr Menschen als bei den Wald- und Buschbränden am "Aschermittwoch" im Jahr 1983, als 75 Menschen umkamen, und am "Schwarzen Freitag" 1939, als 71 Tote gezählt wurden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen