Zwei Roma bei Granaten-Anschlag in Ungarn getötet

Racheakt

© APA

Zwei Roma bei Granaten-Anschlag in Ungarn getötet

Unbekannte haben in der Nacht auf Mittwoch in der südungarischen Stadt Pecs bei einem Handgranatenanschlag zwei Roma getötet. Wie die ungarische Nachrichtenagentur MTI unter Berufung auf die Polizei berichtete, schleuderten die Attentäter den Sprengkörper durch ein Fenster in das Einfamilienhaus. Die Polizei wollte politische Motive für die Bluttat zunächst ausschließen. "Es war wahrscheinlich Rache", sagte ein Sprecher der Polizei im ungarischen Fernsehen.

Doch klagen ungarische Roma-Vertreter über eine Zunahme der Gewalt gegenüber ihrer Volksgruppe in den vergangenen Monaten. Sie bringen dies mit dem im Land zu beobachtenden Erstarken rechtsextremer Bewegungen und Gruppen in Zusammenhang. Erst am 3. November hatten Unbekannte eine Roma-Siedlung in der ostungarischen Ortschaft Nagycsecs mit Molotow-Cocktails angegriffen und zwei Roma mit Schrotgewehren erschossen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen