Zwei Tote bei Wildschweinjagd in Deutschland

Verwechslung

© APA

Zwei Tote bei Wildschweinjagd in Deutschland

In Mühlenbach im Schwarzwald wurde ein 44 Jahre alter Förster Opfer einer traurigen Verwechslung: Ein Jäger hatte den mit einem Poncho bekleideten Mann für ein Wildschwein gehalten und auf ihn geschossen. Polizeiangaben zufolge hatte der 46 Jahre alte Jäger in seinem Zielfernrohr einen vermeintlichen Keiler gesehen und abgedrückt.

Ein zweites Jagdunglück ereignete sich während einer Treibjagd auf Wildschweine in Einhausen (Hessen), bei der ein 40 Jahre alter Mann durch das Gewehr eines Jagdkollegen tödlich verletzt wurde. Wie der Mann in die Schusslinie geraten konnte, war Polizeiangaben zufolge zunächst unklar. Die Polizei in Darmstadt geht aber davon aus, dass es sich auch hier um einen Unfall handelt. Durch den Schuss wurde der 40-Jährige so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen