Sonderthema:
Zwischenfall in Schweizer Atomkernkraftwerk

Aerosole freigesetzt

© Getty

Zwischenfall in Schweizer Atomkernkraftwerk

Zwei Mitarbeiter des Schweizer Kernkraftwerks Leibstadt haben am Donnerstag radioaktive Stoffe eingeatmet. Bei Revisionsarbeiten im Primärteil der Anlage waren unerwartet Aerosole freigesetzt worden.

Keine gesundheitlichen Schäden
Nach bisherigen Erkenntnissen hätten die Betroffenen keine gesundheitlichen Schäden zu erwarten, teilte der Betreiber mit. Die beiden Mitarbeiter seien nach dem Ereignis sofort untersucht worden und würden weiter überwacht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen