15 Jahre Haft für Chemie-Ali

Irak

© AFP

15 Jahre Haft für Chemie-Ali

Wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und vorsätzlichen Mordes ist der ehemalige irakische Vize-Regierungschef Tarek Aziz zu einer 15-jährigen Gefängnisstrafe verurteilt worden. Auch der als "Chemie Ali" bekannte Ali Hassan al-Majid, ein Cousin des ehemaligen irakischen Staatschefs Saddam Hussein, muss für 15 Jahre in Haft.

Verbrechen gegen die Menschlichkeit
Beide Angeklagten hätten sich im Zusammenhang mit der Hinrichtung von 42 Kaufleuten im Jahr 1992 des vorsätzlichen Mordes und der Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht. Den Kaufleuten war vorgeworfen worden, hinter einem starken Anstieg der Lebensmittelpreise während des UN-Embargos zu stecken.

Angeklagt waren neben Aziz und Majid noch sechs weitere Vertreter des Regimes von Saddam Hussein. Ein Gerichtsmitarbeiter erklärte, zwei Halbbrüder von Saddam Hussein seien zum Tode verurteilt worden.

"Chemie Ali" bereits zum Tod verurteilt
Majid alias "Chemie Ali" war zuvor bereits wegen Völkermordes an den Kurden und wegen seiner Beteiligung an der Unterdrückung rebellierender Schiiten nach dem Golfkrieg 1991 zum Tod durch den Strang verurteilt worden. Der im letzteren Fall mit ihm angeklagte Aziz war freigesprochen worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen